Redensarten

Die nachfolgende Tabelle enthält einen Auszug von Redensarten aus der Datenbank “Eiringer Platt”. Über 200 Redensarten sind  z.Z. in dieser Datenbank enthalten.

PlattdeutschHochdeutsch mit Erläuterungen
Me sall ner fätten Sügge ni denn Äs schmäären.Man soll einer fetten Sau nicht den Hintern schmieren.
(Man sollte einen Reichen nicht noch zusätzlich beschenken.)
Jede Sügge bi erren Troch.Jede Sau bei ihren Trog.
(Nur Menschen etwa gleichen Standes sollten miteinander verkehren.) 
De sall de Zegge suugen un denn Bokk dobii.Der soll die Ziege saugen und den Bock dabei.
(Ärgerliche Antwort, wenn einem über einen Dritten ein unbilliges Verlangen angetragen wurde.)
Ville Räder, ville UnglükkeViele Räder, viele Unglück
(Redensart, wenn ein Bauer viele Wagen hatte, die aber nicht in Ordnung waren.)
Nimm dik in achte für demm, de päkket dik in denn Hals bis an datt Täppeken.Nimm dich in acht vor dem, der fasst dich in den Hals bis an das Zäpfchen. 
(Übertragen gemeint, wenn ein unseriöser Geschäftsmann / Viehhändler überzogene Preise forderte oder nicht genug zahlte.)
De het auk siine Lebbedage dünne Breddere gebôôrt.Der hat auch sein Leben lang dünne Bretter gebohrt.
(Damit meinte man einen Mann der sich immer etwas vor der Arbeit gedrückt hat.)
Dat gitt een Füer, hadde de Foss gesächt, als he geschitten hadde un et dampede.Das gibt ein Feuer, hatte der Fuchs gesagt, als er geschissen hatte und es dampfte.
(Redensart der Holzhauer, wenn sie im Wald mit nassem Holz ein Feuer zum Wärmen machen wollten und es nur dampfte und nicht richtig brannte .)
Ikk sitte hi wi up heeten Kollen.Ich sitze hier wie auf heißen Kohlen. 
(wenn man auf etwas Wichtigeres wartete)
Et gitt Rengen, de Issele wältern sikk.Es gibt Regen, die Esel wälzen sich.
(sagte man wenn die Kinder sich auf dem Boden herumgewälzten, mit Esel meinte man die kleinen Jungen)
De wooren schon immer graut im Äse.Die waren schon immer groß im Hintern. 
( Damit meinte man angeberische Leute.)
Du denkest so wiit, wii ne fätte Sügge springet.Du denkst so weit, wie eine fette Sau springt. 
(also nicht sehr weit)
Fisken un jagen gitt hungerge Blaagen.Fischen und jagen gibt hungrige Kinder.
(wenn arme Leute fischten und jagten mußten ihre Kinder oft hungern.)