Eiringer Platt e.V.

Aufmerksam gemacht durch einen Zeitungsartikel fuhren zwei Ehringer im November 1999 zu einer Informationsveranstaltung über plattdeutsche Sprache nach Rhoden. Der “Arbeitskreis Platt” informierte dort über eine bereits in Teilbereichen fertiggestellte Datenbank mit Worten in Plattdeutsch. Auf der Heimfahrt stand für die beiden schnell der Entschluss fest : Das machen wir auch.

Am 19.2.2000 fand in Ehringen bereits die “Kick-Off-Veranstaltung” statt. Ca. 50 Interessierte hatten sich eingefunden. Das Thema wurde vorgestellt und die Erstellung der Datenbank “Eiringer Platt” beschlossen.

Ca. 10 – 20 Personen treffen sich seit dem jeden zweiten Dienstag im Monat, tragen plattdeutsche Worte zusammen und “schnuddeln öbber dütt un datt”. Die Datenbank ist mittlerweile auf über 3300 Worte angewachsen und wächst ständig weiter.

In der Gruppe entstand schnell der Wunsch Schriften in plattdeutscher Sprache zu verfassen. Im März 2001 wurde das erste “Platte Bläädeken” herausgegeben. In ihm waren Beiträge aus der Geschichte und Gegenwart, Neuigkeiten, Wissenswertes, Rezepte und aktuelle Themen unseres Dorfes zu finden. Es wurde in loser Folge mit ca. 300 Stück aufgelegt.

Im September 2004 gab die Gruppe das Konfirmationsbuch herraus. Darin sind die Konfirmanden von 1928 bis 2004 in Wort und Bild dargestellt. Umfangreiche Recherchen im Ehringer Kirchenbuch und in den privaten Fotoalben waren dieser Arbeit vorausgegangen.

Am 16.12.2004 wurde schließlich der Verein Eiringer Platt e.V. gegründet. Vereinsziele sind die Erhaltung und Dokumentation der plattdeutschen Sprache und der dörflichen Kultur.

Schon seit 2001 findet jedes Jahr im Dezember das “Ehringer Kartoffelfest” statt. An diesem Tag bleibt in den meisten Ehringer Haushalten die Küche kalt.
2008 wurde das 1984 erschienene Ortssippenbuch aktualisiert und neu herausgegeben. 2016 folgte das “Ehringer Häuserbuch”. In dem Buch sind alle Häuser, die bis 1945 gebaut wurden detailliert beschrieben.