Rechtschreibregeln

Empfehlungen und Regeln zur Schreibweise in „Ehringer Platt

  • Kein Dehnungs- ,,h“ verwenden.
  • Kurze Selbstlaute mit einem Buchstaben und lange betonte Selbstlaute mit zwei gleichen 
    Buchstaben schreiben.
  • Reine Selbst- und Umlaute wie a, ei, o, u, ä, ö und ü machen keine besonderen    Probleme,schwieriger wird es mit Lauten, die in der Aussprache zwischen den reinen Selbstlauten liegen.          

 

Hierzu werden folgende Vorschläge gemacht:

  • „ôô“ verwenden für Laute, die zwischen o und a liegen und lang betont gesprochen werden, läßt  sich noch einfach am PC handhaben).
            Beispiel:         Landkôôrte = Landkarte
  • Kurze Laute die auch zwischen o und a liegen, nur mit ,,o“  schreiben, denn hier besteht bereits die allgemeine Regel bei den Linguisten, daß kurze Selbstlaute sich in der Aussprache verändern, aber nicht besonders gekennzeichnet werden, (ist bereits bei unserer Schriftsprache so) z.B.: bei dem Wort ,,Leute“ das ,,e“ am Ende wird verkürzt gesprochen und klingt nicht wie ein ,,e”
  • „ii“ verwenden für Laute wie miine, diine, bliiben = meine, deine, bleiben
  • „ü“ verwenden für Laute, wie sie in Füer = Feuer vorkommen.
  •  In den platten Wörtern kein ck, sondern ,,kk“  verwenden.
  • Keine Auslassungszeichen für ,,verschluckte” Buchstaben verwenden
  • Auslassungszeichen nur für ,,verschluckte” Wörter verwenden.